Der Jakobsweg in Spanien

Landschaft auf dem Camino Ingles

Von der Nordküste nach Santiago Der Englische Weg

Auf den Spuren der Engländer, Niederländer und Skandinavier, die bevorzugt in Ferrol an der Nordküste Spaniens landeten, um von dort nach Santiago zu pilgern, bietet sich der „Englische Weg“ als ideale „Einsteiger-Variante“ unter den Jakobswegen an.
Mit seinen ca. 120km Länge von Ferrol bis Santiago ist er der kürzeste Pilgerweg in Spanien, berechtigt aber dennoch komplett gelaufen, zum Empfang der begehrten Compostela, für die Sie mindestens 100km gepilgert sein müssen!
Zudem ist der „Camino Ingles“ auch ein sehr angenehmer Camino. Nur in der dritten Etappe wird es etwas anstrengend, wenn der Weg fast ausnahmslos bergauf führt. Dennoch ist gerade dieser Weg für jedermann geeignet und erfordert keine besondere Kondition.
Dabei lernen Sie Galicien von den schönsten Seiten kennen: Die lieblich grüne schöne Landschaften auf dem englischen Jakobsweg zwischen Ferrol und Santiago de Compostela und die wunderbare, kulinarische Seite dieser Region!
Umleitung am Anfang des Camino Ingles
Zwischen Ferrol der Hafenstadt und Tor zu diesem Jakobsweg und Santiago, dem Ziel aller Pilger, liegt häufig unberührte, sanfte Natur und schöne Orte sowie immer wieder herrliche Ausblicke auf das Meer, sodass sogar ein Badestopp möglich wird!
Einzigartig aber, hier werden Sie noch als Pilger wahrgenommen, die Reise gleicht einer Entdeckungsreise, wird der Weg jedes Jahr doch nur von einer verschwindend kleinen Zahl an Wanderern im Vergleich zu dem großen Bruder, dem Französischen Weg, gelaufen!
Nutzen Sie die Zeit nach der Ankunft für einen ausgiebigen Stadtspaziergang in Ferrol! Die schnurgeraden Straßen in der Fußgängerzone laden zum Bummeln ein und am Ende gelangen Sie in das Hafenviertel, dort! Der Anfang des englischen Weges in Ferrol wo früher die Schiffe mit den Pilgern aus England, den Niederlanden und Skandinavien ankamen. Hier beginnt Ihr Jakobsweg!
Am nächsten Tag verlassen Sie auf Schusters Rappen den Ort und passieren das Kloster San Martino de Xubia aus dem 12. Jahrh.. Die Route verläuft weiter über Neda (Besichtigung der Kirche Santa Maria) und Fene und endet heute in Pontedeume, einem sehr schönen Hafenstädtchen an der Mündung des Rio Eume. Schlendern Sie noch durch den Ort.
Camino Ingles am Strand von Mino
Am nächsten Tag geht es weiter, zuerst nach Mino. Der Weg dringt nun in ein Gebiet mit Wald und Unterholz bevor Sie den Pazo von Montecelo und die Kirche San Pantaleon das Vinas erreichen. Nach der Ortschaft Souto geht es dann ein Stück über Flachland mit einer sehr schönen Aussicht auf die Ria von Betanzos und die Sumpfgebiete dort.
Bevor Sie das Tagesziel Betanzos erreichen, können Sie noch die romanische Kirche San Martin in Tiobre besuchen. In Betanzos sollten Sie noch die gothischen Kirchen Santiago, San Francisco und Santa Maria de Azogue besuchen.
Mit wunderschönem Blick über die Bucht von Bentanzos verlassen Sie dann den Ort und wandern durch eine sehr schöne Landschaft und durch die Orte Cos, Presedo und Bruma nach Meson do Vento, wo sich Ihre heutige Unterkunft befindet. Dazu folgen Sie bei der Herberge von Bruma einem Pfad nach rechts. Dort wo Sie die Hauptstrasse erreichen, liegt das Dorf Meson do Vento und Ihre Unterkunft.
Am nächsten Morgen gehen Sie zurück zum Jakobsweg und durchqueren die Pfarrei Ardemil. Weiter durch die Ortschaften Senra und A Calle bis Sie den Ort Casanova erreichen. Von dort ist es nicht mehr weit bis Sigueiro, einem im Mittelalter gegründeten Marktflecken, dem Hauptort der Gemeinde Oroso. Ihr Übernachtungsort ist San Vicente de Marantes.
Camino Ingles Betanzos
Nun ist es auch nicht mehr weit und schon bald betreten Sie das Stadtgebiet von Santiago, dem Ziel Ihres Jakobsweges! Sie laufen noch durch das Gewerbegebiet Tambre, sind dann aber schon bald im alten Stadtkern und sehen die Kathedrale von Santiago!
Soweit nicht schon am Vortag geschehen, können Sie heute an der Pilgermesse teilnehmen und so Ihrem Jakobsweg einen schönen Abschluss geben. Lassen Sie sich durch die Altstadtgassen treiben und besuchen Sie vielleicht den farbenfrohen Markt von Santiago. Sehr schön lässt sich von hier auch ein Ausflug nach Finisterre organisieren, evtl. planen Sie dazu eine weitere Nacht in Santiago oder auch in Finisterre ein. Wir beraten Sie gerne!
Die Etappen:
Ankunft und 1. Nacht in Ferrol
2. Nacht in Pontedeume, (ca. 25km)
3. Nacht Betanzos, (ca. 28km)
4. Nacht in Bruma/Meson do Vento, (ca. 27km)
5. Nacht San Vicente de Marantes, (ca. 28km)
6. und 7. Nacht Santiago, (ca. 14km)
Camino Ingles, Pontedeume
Hostals, Hotels und Pensionen 2021:
pro Person im Doppelzimmer € 490,- (Einzelzimmer € 667,-) jeweils inklusive Frühstück
Flughafentransfers: Taxitransfer bis 3 Personen
Santiago-Flughafen nach Ferrol € 237,-
Flughafen A Coruna nach Ferrol: € 132,-
Santiago Hotel- Santiago Airport: € 33,-
optional FENER Gepäcktransfer
täglicher Gepäcktransport € 79,- pro Gepäckstück bis 20 kg
Notfallservice: Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie eine Handynummer, die Sie 24 Stunden am Tag erreichen können, um eine Notfallsituation zu lösen. Dieser Service ist im Reisepreis enthalten.
Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist.

Camino Francés

von Sarria nach Santiago de Compostela! Die letzten 100km bis Santiago de Compostella müssen Sie gelaufen sein. Jeder Übernachtungsort auf dieser Strecke wird in Ihren Pilgerpass eingetragen, dann erhalten Sie bei der Ankunft in Santiago Ihre Urkunde, die Compostela.
von Sarria bis Santiago de Compostela. Sie möchten gerne auf dem Jakobsweg wandern, trauen sich aber nicht gleich Strecken von über 20km am Tag zu oder haben einfach etwas mehr Zeit zur Verfügung und möchten die Landschaft und die Orte auf dem Weg in Ruhe erleben. Dann ist unser neues Programm genau richtig für Sie! Durchschnittlich nur knapp 13km am Tag, lassen sich auch von dem ungeübten Wanderer bequem bewältigen! Ideal auch für Pilgern mit Kindern.
von Astorga bis Santiago de Compostela. Bei uns sind die letzten 200km bis Santiago de Compostela ca. 260km lang. Wir meinen, dass bei dieser Etappe das eiserne Kreuz, Cruz de Ferro ein Muss ist.
von Saint Jean Pied de Port bis Pamplona. Saint Jean Pied de Port in Frankreich ist der Beginn des über 800 km langen „französischen Jakobsweg“, dem bekanntesten aller Pilgerwege.
von Pamplona bis Burgos. Am Ende Ihrer ersten Tagesetappe erreichen Sie Puente la Reina, die berühmteste Brücke auf dem Jakobsweg. Sie stammt aus dem 11. Jahrhundert und ist fast ein Wahrzeichen geworden.
von Burgos bis Astorga. Nach den Bergen und Hügeln der Pyrenäen und des Rijoas werden Sie auf der dritten Etappe des Jakobswegs einer neuen Erfahrung begegnen.
von Pamplona bis Santiago de Compostela. In 13 Etappen mit dem Rad den Jakobsweg erfahren.
oder
von Leon bis Santiago de Compostela In 6 Etappen mit dem Rad den Jakobsweg erleben.

Camino del Norte

Erwandern Sie einige der schönsten Städte im Baskenland auf dieser Etappe des Camino del Norte
Wandern Sie vom Baskenland nach Kantabrien und erleben Sie das schönste Dorf Spaniens, Santillana del Mar
Auf dieser Etappe laufen Sie durch die hügelige Landschaft Asturiens nach Galizien. Sie müssen sich in Asturien unbedingt von einem Kellner ein Cidre (Apfelwein) einschenken lassen.
Auf dieser Etappe verlassen Sie die Küste und laufen auf alten Römerstraßen durch schöne Kleinstädte bis nach Santiago

Camino a Fisterra

von Santiago de Compostela bis Fisterra Eigentlich nicht mehr der Jakobsweg, da er nicht in Santiago endet, aber noch im Mittelalter glaubte man, am nordwestlichsten Zipfel Spaniens, in Fisterra, das Ende der Welt erreicht zu haben. Pilger des Jakobswegs wanderten auch das letzte Teilstück von Santiago und ließen dann Ihre Wanderschuhe an diesem Ort.

Das Ziel Santiago de Compostela

Das Ziel Santiago de Compostela
die Stadt ist nicht nur als Pilgerziel interessant. Sie sollten sich Zeit nehmen, die Stadt zu erkunden. Schöne Restaurants, ein lebendiges Nachtleben und viele Sehenswürdigkeiten erwartet sie hier